Pressemitteilung

Europäischer Tag der Freien Berufe in Brüssel

Eindrücke vom Europäischen Tag der Freien Berufe in Brüssel

„Liberal Professions: Lessons learned and challenges ahead“ – unter diesem Motto stand der diesjährige „Europäische Tag der Freien Berufe“ am 10. Mai 2022 im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss zu Brüssel. Neben Dr. Heinrich Bökamp, BFB-Vizepräsident und Präsident der Bundesingenieurkammer, der auf dem Panel „Nachhaltige Entwicklung“ die Bedeutung der planenden technischen Freien Berufe für die erfolgreiche Umsetzung des „Green Deal“ hervorhob, war BFB-Präsident Friedemann Schmidt auf dem Panel „Digitalisierung/Künstliche Intelligenz“ vertreten und sprach dort über die Bedeutung des Vertrauensverhältnisses im digitalen Zeitalter.

Schmidt betonte, dass ein Kernaspekt der Freien Berufe die hoch qualifizierte Dienstleistungserbringung auf Basis eines Vertrauensverhältnisses sei. Dieses Vertrauensverhältnis beruhe ganz maßgeblich auf dem persönlichen, unmittelbaren Kontakt, weshalb es nicht das Ziel sein könne, diesen zukünftig ersetzen zu wollen. Vielmehr gelte es, den Fokus darauf zu richten, dass durch den Einsatz von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz die Qualität der freiberuflichen Dienstleistung gesteigert werden könne. Dabei müsse aber immer klar sein, dass es sich hierbei um Hilfsmittel handelt. Auch in Zukunft müsse der Empfänger einer freiberuflichen Dienstleistung darauf vertrauen können, dass es am Ende die Freiberuflerin oder der Freiberufler ist, die oder der nach bestem Wissen berät, behandelt oder plant.